Wie Sie vorausschauend Ihr Revier verteidigen


Eine Gesellschaft. Mehrere Gesellschafter.

 

Schön, wenn alle an einem Strang ziehen. Weniger schön, wenn nicht alle in die gleiche Richtung ziehen...

 

Sind die Gesellschafter gleich stark (z.B. weil zwei Gesellschafter 50% Anteile haben und jeweils auch Geschäftsführer sind), entsteht leicht eine Patt-Situation. Aus dieser ist ein Herausmanövrieren nicht mehr ganz leicht. In letzter Konsequenz bleibt die Möglichkeit, die Gesellschaft zu kündigen. Die Folge kann sein, dass die Gesellschaft liquidiert werden muss. Das Unternehmen bleibt auf der Strecke und kommt unter die Räder. Gerade dann, wenn man bei der Gründung die Anteile gleich verteilen möchte, empfiehlt es sich daher, sich Gedanken über den Exit zu machen. Leider wird das viel zu oft nicht gemacht. Man begnügt sich aus Kostengründen mit einem Standardvertrag, der für die Kündigung der Gesellschaft oft gar nichts regelt. Geld, das Sie hier investieren, rechnet sich im Streitfall zigfach!

 

Anders wenn ein Gesellschafter dominiert. Hier regelt das Gesetz Minderheitsrechte. Erforderlich ist, dass man mindestens zu 10% beteiligt ist.

 

Besteht der Verdacht auf Unredlichkeiten oder grobe Verletzungen des Gesetzes oder des Gesellschaftsvertrages durch den Geschäftsführer kann das Gericht über Antrag eines Minderheitsgesellschafters einen Revisor bestellen.

 

Der Geschäftsführer muss jedem Gesellschafter den Jahresabschluss schicken. Jeder Gesellschafter hat das Recht, in die Bücher und Schriften der Gesellschaft Einsicht nehmen. Ergeben sich dabei Fragen, die aus den Büchern der Gesellschaft nicht beantwortet werden, besteht das Recht, vom Geschäftsführer Auskunft zu verlangen.

 

Andererseits sieht das Gesetz auch die Möglichkeit vor, Minderheitsgesellschafter aus der Gesellschaft auszuschließen.


Sie wollen

  • Die Geschäftsführung kontrollieren?
  • Den Jahresabschluss auf seine Richtigkeit prüfen?
  • Einen Geschäftsführer abberufen?
  • Minderheitsgesellschafter aus der Gesellschaft ausschließen?
  • Aus einer Gesellschaft "austreten"?

Sie brauchen

  • Unterstützung bei Generalversammlungen.
  • Begleitung bei der Einsicht in die Bücher und Schriften der Gesellschaft.
  • Vertretung in Gerichtsverfahren (z.B. Bestellung eines Revisors, Abberufung des Geschäftsführers, Geltendmachung von Schadenersatz)